Stadt Delmenhorst sucht Pflegeeltern

Kindern ein neues Zuhause bieten: Wer sich das vorstellen kann, kann in diesem Frühjahr in eine Qualifikation einsteigen.
Der Allgemeine Soziale Dienst (früher: Jugendamt) der Stadtverwaltung sucht Menschen mit Wohnsitz in Delmenhorst, die Freude am Zusammenleben mit Kindern haben sowie belastbar und geduldig sind. Die Interessierten sollten über ausreichend Zeit verfügen und bereit sein, ein Pflegekind im eigenen Haushalt zu betreuen.

„Nicht alle Kinder können zu jedem Zeitpunkt in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen“, sagt Christian Berends vom Allgemeinen Sozialen Dienst. „Es gibt viele verschiedene Gründe, die Eltern in eine Krise bringen können, sodass ihr Kind – vorübergehend oder für längere Zeit – in eine Pflegefamilie vermittelt wird.“
Wenn Eltern trotz fachlicher Unterstützung auf unbestimmte Dauer nicht in der Lage sind und gewährleisten können, Kinder entsprechend deren Bedürfnissen zu betreuen und zu erziehen, kann eine Hilfe in Vollzeitpflege für die Entwicklung eines Kindes notwendig sein.

„Die Betreuung eines Kindes in der Pflegefamilie ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und muss sorgfältig vorbereitet werden“, sagt Berends.

Dies geschieht im Rahmen einer Pflegeeltern-Schulung ab Sonnabend, 7. April, in mehreren Seminaren über Monate verteilt zu verschiedenen Themen. Dazu zählen unter anderem Entwicklungspsychologie, Bedeutung der Herkunftsfamilie, Zusammenarbeit mit den Beteiligten und Entstehung von Bindung.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegekinderdienstes laden Interessierte zu einem Informationsabend am Mittwoch, 14. März, von 19 bis 21 Uhr im Multifunktionsraum des City-Centers, Lange Straße 1a, ein.

Nähere Informationen und weitere Auskünfte für mögliche Pflegeeltern gibt der Pflegekinderdienst unter Telefon (04221) 58779020 (Michael Funke), 58779021 (Ellen Paul-Schulz) und 58779022 (Petra Boockmeyer).

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen